Verein Postkutsche Lüneburger Heide e.V.

Beschleunigte Entschleunigung

  • Wegweiser
    Wegweiser
  • Eingangspforte
    Eingangspforte
  • Stein Förderer
    Stein Förderer

Vor dem olen Fösterhuus sehen wir das über hundert Jahre alte Backhuus, in dem nach alter Tradition im Holzofen gebacken werden kann.

 

 Auch der Brunnen mit dem Wippsood, der wieder eingebaut werden soll, ist ein Blickfang.

Nach dem Öffnen der Eingangstür stehen wir in einem großen Flur, an den die Poststube und das Jagdzimmer angrenzen. Die Poststube war früher das Dienstzimmer des Försters, während das Jagdzimmer mehr für den gemütlichen Aufenthalt genutzt wurde.

 

Im Zwischenbereich zur Diele befindet sich eine Bar und ihr gegenüber die Küche.

 

Das Kernstück des Hauses ist die in den früheren Stallräumen eingerichtete große Diele mit der Herdfeuerstelle.
 

 

Hier finden auch die standesamtlichen Trauungen statt.

 

Durch die Groot Döör auf der Diele gelangen wir in den Garten.
Eine Spielwiese für Kinder und ein geeigneter Platz für jede Feier.

 

Hier steht auch die 1987 eingeweihte Remise, eine über 300 Jahre alte Durchfahrtsscheune, die dem Verein Postkutsche 1986 gestiftet wurde. Sie bietet der Postkutsche einen trockenen Platz, dient als Lagerraum für Tische, Bänke, Stühle und weitere Utensilien und für die Kindergärten als Notunterkunft bei Regenwetter.

  • Stein Remise_1
    Stein Remise_1
  • Remise 3
    Remise 3
  • Remise 1
    Remise 1
  • Arbeitseinsatz 3
    Arbeitseinsatz 3

 

Wer sich das Grundstück genau ansieht findet noch Reste des Eekenboltentuun. Er erinnert an Zeiten, in denen die Forstleute und Heidebauern Haus und Hof durch Eichenzäune vor Wölfen und Wildschweinen schützten.